Erfolgreiche Eröffnung der Skilanglaufsaison beim La Sgambeda in Italien

2016 12 04 MatthiasWiederstein smDer La Sgambeda eröffnete traditionell im italienischen Hochtal von Livigno die Skimarathonsaison in Mitteleuropa. Vom SVS Emmerzhausen waren Matthias Wiederstein und Lennart Stühn bei dem Rennen über 30 Kilometer in der klassischen Technik dabei.
Das Rennen am Samstag, den 03. Dezember, gehörte zu der immer beliebter werdenden internationalen Skimarathon-Meisterschaft Visma Ski Classics, an der u.a. 28 professionelle Ski-Teams (Pro-Teams) teilnehmen. Naturschnee war auf der in einer Höhe von ca. 1.800 Höhenmeter gelegenen Strecke nicht vorhanden, doch dank niedriger Temperaturen konnte mithilfe von Kunstschnee und großem Aufwand seitens des Veranstalters eine 6-Kilometer-Runde bestens präpariert werden. Diese führte überwiegend flach, jedoch mit einigen steilen Anstiegen, durch das Hochtal und musste insgesamt fünfmal absolviert werden. Insgesamt waren knapp 800 Teilnehmer dabei. Aufgrund der relativ schnellen Bedingungen auf der Strecke entschieden sich Matthias Wiederstein und Lennart Stühn dazu, die gesamte Strecke mit Skating-Ski in der Doppelstock-Technik zu schieben, um so auf den flacheren Streckenabschnitten Zeit zu gewinnen. Dies stellte sich als die richtige Entscheidung heraus, sodass Lennart Stühn nach 1:36:15 Stunde das Ziel als guter 165. der Gesamtwertung erreichte. In der Amateurwertung ohne die Elite-Läufer bedeutete dies den 63. Platz von ca. 600 Startern. Auch Matthias Wiederstein war mit seiner Zeit von 1:45:17 Stunde zufrieden und belegte in der Amateurwertung den 139. Rang. Eine Altersklassenwertung, die eine noch bessere Einordnung ermöglicht hätte, wurde leider nicht vom Veranstalter erstellt. Bei durchgehend perfekten äußerlichen Bedingungen war es ein gelungener Saisonstart in einen hoffentlich auch in Deutschland schneereichen Winter.