Skiverein-Stesgkopf-Emmerzhausen e.V. bei Rheinland-Pokal und Lemming Loppet im Nordschwarzwald

Mehrere Skilangläufer des Skiverein-Stegskopf-Emmerzhausen e.V. waren am vergangenen Wochenende in Kniebis (Nordschwarzwald) bei Wettkämpfen aktiv. Zunächst stand am Samstag, den 20.01.2018 der Rheinland-Pokal in der klassischen Technik auf dem Programm. Tags darauf fand zum dritten Mal der Skimarathon Lemming Loppet über 30 Kilometer in der freien Technik statt.
Früh stand fest, dass die Bedingungen am Morgen des Rheinland-Pokals bei beständigem Schneefall und Temperaturen ganz knapp unter dem Gefrierpunkt das Wachsen der klassischen Ski zum Problem machen würden. Schließlich ist es die Kunst, einen guten Abdruck am Berg zu haben ohne dass der Schnee am Ski festklebt und so in den flachen Passagen und Abfahrten bremst. Marita Decker zeigte dennoch eine gute Leistung über 5 Kilometer und konnte in 22:49 Minuten den Gesamtsieg bei den Damen und damit den Rheinland-Pokal gewinnen. Über 10 Kilometer (vier Runden) konnte auch Lennart Stühn bei den Herren 21 bis 51 überzeugen. Ihm fehlten bei einer Zeit von 33:41 Minuten nur 13 Sekunden auf Platz 2, den Martin Gillessen von TuWi Adenau belegte. Gesamtsieger bei den Herren wurde mit deutlichem Vorsprung Tobias Rath vom SC Speyer. André Schmidt absolvierte die 10 Kilometer ohne Steigwachs nur im Doppelstockschub in 35:40 Minuten und belegte so den vierten Platz. In der gleichen Klasse folgten noch Matthias Wiederstein (Pl. 8; 37:45 Minuten), Olaf Schmidt (Pl. 11; 42:31 Minuten) und Ronald Martini (Pl. 12; 52:23 Minuten). In der Seniorenklasse über 5 Kilometer (ab Herren 56) überzeugten außerdem Hans-Joachim Fries (Pl. 3; 22:05 Minuten), Bernd Benner (Pl. 4; 22:44 Minuten) und Werner Böcking (Pl. 5; 24:33 Minuten).
Am nächsten Morgen befand sich die Strecke für den Skimarathon Lemming Loppet durch die Schneefälle vom Vortag und die etwas gesunkenen Temperaturen in einem optimalen und deutlich schnelleren Zustand. Zunächst musste von den insgesamt etwa 100 Teilnehmern des 30-Kilometer-Wettkampfes eine kleine Stadionrunde absolviert werden bevor zwei große Runden (ca. 14 Kilometer) im Loipenzentrum Kniebis folgten. Lennart Stühn, André Schmidt und Matthias Wiederstein gelang es, eine konstant hohe Geschwindigkeit aufrechtzuerhalten Lennart Stühn finishte als Gesamt-32. in 1:16:40 Stunde, was Platz 6 in der Klasse Herren allgemein bedeutete. André Schmidt konnte in der zweiten Runde noch einige Plätze gutmachen und beendete das Rennen in 1:18:21 Stunde und Platz 8 in der AK H 46. Matthias Wiederstein wurde dort 12. in 1:23:32 Stunde.

2018 01 21 Bild1 sm2018 01 21 Bild2 sm